Nar­ben­be­hand­lung

Wir sind für Sie da:

Mon­tag, Mitt­woch und Frei­tag von 8 — 18 Uhr
Diens­tag und Don­ners­tag von 8 — 20 Uhr
Sams­tag von 8 — 16 Uhr

Sie errei­chen uns unter 089 — 411 89 89 1
info@aesthetische-medizin-muenchen.de

DIE SCHÖN­MA­CHER
Ästhe­ti­sche Medi­zin und Kos­me­tik
in Mün­chen Bogen­hau­sen.

Prinz­re­gen­ten­stra­ße 74
81675 Mün­chen

Nar­ben lösen bei den Betrof­fe­nen oft­mals nega­ti­ve oder sogar trau­ma­ti­sche Erin­ne­run­gen an Unfäl­le oder Ope­ra­tio­nen aus der Ver­gan­gen­heit aus, an die sie nicht tag­täg­lich lebens­lang erin­nert wer­den möch­ten. Oft­mals sind Nar­ben dabei nicht nur kos­me­tisch stö­rend, son­dern sogar funk­tio­nell beein­träch­ti­gend, da Nar­ben­ge­we­be lei­der sehr vie­le nega­ti­ve Eigen­schaf­ten besitzt: es kann zu über­schie­ßen­der, wulstar­ti­ger Nar­ben­bil­dung kom­men oder aber zu einer deut­li­chen Ver­kür­zung bzw. Ein­sen­kung der Nar­be, die häu­fig mit dar­un­ter lie­gen­den Weich­tei­len ver­klebt ist. Dabei ist Nar­ben­ge­we­be im Ver­gleich zu gesun­der Haut äußerst unelas­tisch und starr bei noch dazu feh­len­der Pigmentierung.

Mit Hil­fe moderns­ter Meto­den ist es heut­zu­ta­ge mög­lich, auch lan­ge zurück­lie­gen­de Nar­ben deut­lich zu ver­bes­sern oder sogar unsicht­bar erschei­nen zu las­sen. Je nach Loka­li­sa­ti­on und Beschaf­fen­heit der Nar­be kom­men hier ver­schie­dens­te Metho­den zum Einsatz:

Nar­ben­be­hand­lung durch Eigen­blut / PRP
Am erfolg­ver­spre­chends­ten erscheint aktu­ell das Ver­fah­ren mit Unter­sprit­zung von Eigen­blut. Dabei wird Blut aus der Arm­ve­ne ent­nom­men und in einer spe­zi­el­len Zen­tri­fu­ge für weni­ge Minu­ten auf­be­rei­tet. Es tren­nen sich die roten Blut­be­stand­tei­le vom Plas­ma, und das Resul­tat ist ein hoch­kon­zen­trier­tes, farb­lo­ses Serum, das PRP oder Plate­let-Rich-Plas­ma. Die­ses Plas­ma besteht aus beson­ders hohen Men­gen an kör­per­ei­ge­nen Stamm­zel­len, Wachs­tums­fak­to­ren und Pro­te­inen und ist damit in der Lage, die Nar­be wie­der suk­zes­si­ve in nor­ma­le Haut umzu­wan­deln. Dabei wer­den kör­per­ei­ge­ne Stamm­zel­len sti­mu­liert, das star­re Nar­ben­ge­we­be auf­zu­bre­chen, indem sie neue, jun­ge Haut­zel­len her­vor­brin­gen. Die Nar­be wird von Behand­lung zu Behand­lung wei­cher, fla­cher und elas­ti­scher. Auch die Pig­men­tie­rung nor­ma­li­siert sich wie­der durch Ein­wan­dern von Mela­no­zy­ten, den pig­ment­bil­den­den Zel­len.
Beson­ders gute Ergeb­nis­se las­sen sich durch eine Kom­bi­na­ti­on mit Micro­need­ling erzie­len, da sich das Plas­ma durch ultra­fei­ne Per­fo­ra­tio­nen der Nar­be noch bes­ser ver­tei­len kann.

Nar­ben­be­handlng mit­tels PlexR®
Bei der nicht­in­va­si­ven Nar­ben­be­hand­lung durch den Plas­ma­ge­ne­ra­tor PlexR® kommt eine selek­ti­ve und beson­ders hautscho­nen­de Plas­ma-Tech­no­lo­gie zum Ein­satz. Das Plas­ma führt zu einer ver­stärk­ten Durch­blu­tung der behan­del­ten Nar­be und regt das Wachs­tum neu­er Bin­de­ge­webs­fa­sern an, ohne dabei neue Wun­den zu ver­ur­sa­chen oder eine erneu­te Nar­ben­bil­dung her­vor­zu­ru­fen. Dabei ist das PlexR Ver­fah­ren auf­grund sei­ner straf­fen­den Wir­kung beson­ders für Nar­ben geeig­net, die auf­grund eines star­ken Niveau Unter­schieds zur Haut auf­fal­len – ent­we­der durch wulstar­ti­ges, erha­be­nes Wachs­tum oder aber durch eine kra­ter­ar­ti­ge Ein­zie­hung nach innen.

Ope­ra­ti­ve Nar­ben­re­vi­si­on
Soll­te eine Nar­be im Rah­men der Erst­ope­ra­ti­on schlecht ange­legt sein, oder aber auf­grund eines frü­he­ren Wund­in­fek­tes sehr breit aus­ein­an­der­ge­zo­gen sein oder zip­fe­lig abste­hen, ist manch­mal ein erneu­tes Aus­schnei­den der Nar­be die sinn­volls­te Alter­na­ti­ve. Auf die­se Wei­se kön­nen auch gleich­zei­tig Ver­kle­bun­gen gelöst, und anschlie­ßend die Wun­de mit einer mikro­chir­ur­gi­schen, sehr fei­nen Naht­tech­nik ästhe­tisch per­fekt ver­schlos­sen werden.

Nar­ben­be­hand­lung — Die Schön­ma­cher — Fach­arzt­pra­xis für ästhe­ti­sche Medi­zin und Kos­me­tik in Mün­chen Bogenhausen.